Freitag, 14. Mai 2010

Die Frage der Woche #9

"Aber Pflanzen sind doch auch Lebewesen?!"

So, nach einer etwas langatmigen Diskussion um meinen Kochen ohne Knochen-Post habe ich nun wieder die Motivation eine Frage der Woche zu posten =)

Erst vor kurzem meinte jemand zu mir, dass Pflanzen ja auch Lebewesen seien und auch leiden und deshalb wäre das genauso grausam, wie Tiere zu töten, denn Pflanzen sterben ja auch usw. usf. Ich denke jeder/jede Veganer/in (und bestimmt auch Vegetarier/in) hat sich Aussagen in diese Richtung schon mal anhören müssen. Zu meiner Anfangszeit als Vegetarierin vor vielen vielen Jahren :) wusste ich nicht, was ich dazu sagen soll. Nun weiß ich es.

Nicht allzuoft konfrontieren mich überzeugte Fleischesser mit diesem Argument, dass Pflanzen auch Lebewesen sind. Sie fühlen sich dann meistens besonders schlau und denken mir ein besonderes Schnippchen geschlagen zu haben.

Also erstens wurde in Pflanzen noch kein ZNS (Zentralnervensystem) nachgewiesen. Ein Nervensystem ist Grundvoraussetzung für das Erleben bzw. das Fühlen von physischem Schmerz. Ein Schmerz, der mit dem des Menschen vergleichbar ist. Eine Schmerzfähigkeit bzw. eine Leidensfähigkeit wurde bei Säugetieren nachgewiesen (was jetzt nicht heißt, alle anderen Tiere dürfen gefuttert werden, das ist wieder ein anderes Thema).
Deshalb habe ich keine Probleme damit Pflanzen zu essen, denn es wurde nicht nachgewiesen, dass die Pflanze annähernd das gleiche fühlt wie ich, wenn ich sie beispielsweise anschneide.

Nehmen wir mal an, Pflanzen fühlen das gleiche oder annähernd das gleiche wie Menschen bzw. Tiere. Selbst dann würde ich Pflanzen essen.
Denn bekanntlich gehen für die Nahrungsmittelindustrie der Schlachttiere für die Fleischindustrie (und auch die Milchindustrie, Eierproduktion etc.) wesentlich mehr Pflanzen drauf.

Das Verhältnis von Getreide zu Brot ist 1:1. Das Verhältnis von Getreide zu Hühnerfleisch 12:1, zu Schweinefleisch 3:1, zu Rindfleisch 10:1 und zu Eiern und Milch 4:1 bzw. 5:1 (siehe Bild).
Ich esse also mit einer rein pflanzlichen ERnährung, obwohl sie "nur" auf Pflanzen basiert immer noch weniger Pflanzen, als ein Allesesser.

Damit sei das Wahnssinnsargument hoffentlich widerlegt =)

Habt ihr eigentlich Fragen? Ich würde mich freuen, wenn ihr welche über die Kommentarfunktion postet. Die besten Fragen kann ich dann hier in der "Frage der Woche" Rubrik diskutieren =)



Die Isa meldet sich ab. Gibt schließlich noch einiges zu tun.

Kommentare:

  1. ich hab mir die ganze Disku bei dem anderen blogbeitrag jetzt nicht durchgelesen; aber ich finde man kann sich als Veganer ruhig auch mal Gedanken über Pflanzen machen - denn ob schmerzen oder nicht; es sind Lebewesen.
    und angeblich können sie sogar Gefühle haben; aber da bin ich auch noch etwas skeptisch.
    http://www.welt.de/die-welt/wissen/article5803758/Die-Gefuehle-der-Pflanzen.html
    http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/kommunikation-tief-verwurzelte-gefuehle_aid_163623.html

    und ob das jetzt stimmt oder nicht; ich würde trotzdem dieselben schlussfolgerungen ziehen wie du.

    die grafik ist übrigens auch nicht so ganz 100%ig korrekt; die wenigsten Tiere werden mit Weizen gefüttert, ne bio-kuh die auf der weide steht dürfte sich hauptsächlich von gras ernähren, und wenn zugefüttert wird, sind das oft für den menschen unessbare nebenprodukte wie zb sojaschrot oder silage.

    AntwortenLöschen
  2. Einfach mal ins entsprechende FAQ schauen: http://veganismus.de/vegan/faq-rechtfertigungsversuche.html#pflanzenrechte ...

    AntwortenLöschen
  3. @Mausflaus: die Grafik zeigt ja nur die Relation. Ach und die Diskussion von dem anderen Blogpost ist dazu nicht wichtig =) Das sollte nur erklären warum ich länger nicht gepostet habe...

    @Achim: mir ist das ja bewusst, aber die Fragen sollen auch Menschen ansprechen, die nicht so den Durchblick haben =) Danke für den Link!

    AntwortenLöschen
  4. Ich selber lebe vegan, da ich die Massentierhaltung ablehne. Gleichzeitig bin ich mir der Tatsache bewusst, dass der Konsum von Getreide, ebenfalls unzaehlige Tieropfer fordert.
    Denkt allein an die Insekten, die mit Hilfe von Pestiziden vergiftet werden. Feldmaeuse, die im Rahmen der Ernte von den Maschinen zerschreddert werden. Fluesse, die austrocknen, weil das Wasser fuer die Feldbewaesserung benutzt wird, wodurch ganze Biotope zerstoert werden. Wildnis (Weide, Wald etc.) wird als Farmland erschlossen, und somit wird den dort natuerlich vorkommenden Populationen (Bisons, Woelfe, Baeren etc.) der Lebensraum genommen. Meiner Meinung nach gibt es keine Moeglichkeit, 7 Milliarden Menschen auf Grundlage der vorhandenen Ressourcen zu ernaehren. Wir koennen uns alle nur ueberlegen, welche Loesung wir fuer das kleinere Uebel halten...

    AntwortenLöschen
  5. Wo hast du denn die tolle Grafik her?

    AntwortenLöschen
  6. HI
    Die Frage der Woche #9
    i would like to say thank you about this cool post, and this idea very helpful to me and nice article
    Thank You

    AntwortenLöschen
  7. HI
    Wow! what an idea ! What a concept ! Beautiful nice and useful!.. Amazing …
    thank you!

    AntwortenLöschen
  8. Hello
    Die Frage der Woche #9
    Supreme info buddy thanks for the useful article. That is powerfully helpful!

    AntwortenLöschen