Donnerstag, 1. April 2010

Der Kampf mit den Besserwissern ...

Hallöchen da draußen,

heute möchte ich ein Thema aufgreifen, mit dem ich schon oft zu tun hatte und bestimmt viele andere Veganer/innen und Vegetarier/innen da draußen auch.
Die Besserwisser. Kennt ihr die? Besserwisser sind jene Menschen, mit denen man sich unterhält und vielleicht irgendwann auf das Thema Ernährung zu sprechen kommt und die diesbezüglich aaallles wissen. Alles.

Und vor allem, wenn zu Sprache kommt, dass man vegan oder vegetarisch lebt, haben die die Weisheit für sich gepachtet und nehmen sich raus, relativ nervige Fragen zu stellen, gepaart mit Theorien, die sie aus dem nächsten Ärzte-Info-Blättchen/der BILD-Zeitung/von irgendwelchen anderen Unwissenden aufgeschnappt haben.

Solche Menschen begegnen in einem Gespräche dann höchst interessiert oder höchst kritisch und bombardieren den Gesprächspartner mit allerlei Fragen.

Ich bin es persönlich Leid, mich mit solchen Menschen auseinanderzusetzen, aber manchmal geht es nicht anders.
Die Gespräche laufen eigentlich fast immer gleich ab: Man sagt, dass man vegan lebt und dann kommen die berühmten "Warum?"s, "Wie hältst du das aus?", und einige ganz ausgefuchste meinen "Vegetarier zu sein ist ja ok und normal, aber Veganer, das ist völlig übertrieben - ja sogar krank!".

Warum soll das übertrieben sein? Wozu Milchprodukte essen und Eier? Man braucht dies nicht, und das erkläre ich denjenigen auch gerne ausführlich. Entsprechende Personen hören dann auch gerne zu, meinen dann aber, mir mit Aussagen wie "Kühe geben ja eh immer Milch...", "Hühner legen ja eh immer Eier..." usw. den letzten Nerv rauben zu wollen.
Wenn dann noch das Thema auf den Umfang der veganen Ernährung auf den Alltag (Kleidung, Kosmetik, Putzmittel usw.) kommt, erklären die dich für völlig übergeschnappt.

Ich bin einfach enttäuscht, das es viele nicht nachvollziehen können, dass wenn man als Veganer/in auf tierliche Produkte verzichtet, da nunmal auch die neue Hose, Seife, das Duschgel, das Shampoo und das Waschmittel o.ä. dazugehört.
Und dass Tierleid vermieden werden soll, immer und zu jeder Tageszeit.

Jaaa, meinen dann ganz viele, man esse ja auch nur Biofleisch und hole seine Eier vom Bauer nebenan. Is klar!! Seltsam, das keiner zugeben kann, woher er seine Lebensmittel wirklich hat. Wo kommen die Mastanlagen denn sonst her?!

Und vor allem die Nährstoffe, man bekommt doch Mangelerscheinungen, vor allem gibts da ja ein Vitamin, dass man braucht, man wisse grad den Namen nicht, aber es ist wichtig!
Klar ;)

Es wäre wirklich schön zu sehen, wenn sich mehr Menschen informieren würden. Dann müsste man als Veganer/in nicht solch hohle Gespräche führen und könnte stattdessen sinnbringende Überlegungen anstellen. Aber das ist, denke ich, ein Wunschtraum. Denn die Bequemlichkeit der Menschen ist grenzenlos....




Die Isa meldet sich ab. Gibt schließlich noch einiges zu tun.

Kommentare:

  1. Oooh ja... ich weiss genau, was du meinst :o/

    AntwortenLöschen
  2. "... Wenn dann noch das Thema auf den Umfang der veganen Ernährung auf den Alltag (Kleidung, Kosmetik, Putzmittel usw.) kommt, erklären die dich für völlig übergeschnappt. ..."

    Ich seh das vollkommen anders. Ich finde, dass es sinnvoller ist, auf "unwichtige" Produkte zu verzichten. Und Kosmetik gehört halt nicht zu den essentiellen Bedürfnissen des Menschen.
    Es ist ja auch nicht schwer, pflanzliche Kosmetik zu erhalten, da mittlerweile fast jeder Drogeriemarkt soetwas im Sortiment hat.
    Okay, ich gebe zu: Sonnencreme ist echt ein Problem, aber das sehe ich wieder als essentiell an. ^^

    Was soll daran übergeschnappt sein?

    Leute gibt's. ^^

    AntwortenLöschen
  3. das tollste sind ja auch leute die einem dann erzählen was man dann alles nicht mehr essen darf (Nudeln weil ja IMMER Ei drin ist, Kuchen, Brot...), die Diskussion endet dann meist mit dem Spruch "also ICH könnte das ja nicht", wo ich mir dann denke "hallo??? wer hat dich um deine meinung gefragt???

    ich lass mich inzwischen gar nicht mehr groß auf diskussionen ein, wenn einer fragt dann erkläre ich dass ich vegan bin weil ich tierleid vermeiden will und fertig.

    AntwortenLöschen
  4. @Hazel-Dasel naja für mich ist fällt unter Kosmetik auch jegliches Dusch/Badezeug und Shampoo usw.

    Aber genau das meine ich ja, es ist nicht schwer und viele die nicht vegan oder vegetarisch leben, wissen das nicht. Die denken dann auch oft, dass es sich nur ums Essen dreht und wenn sie dann hören, dass auch anderes wie z.B. eine vegane Zahnpasta dazugehört, denken die, es sei übertrieben. Habe ich jedenfalls bis jetzt immer so erlebt.

    @Mausflaus genau so ises ;)

    AntwortenLöschen
  5. natürlich sind solche diskussionen nervig. aber sind wir mal ehrlich: menschen (achtung pauschalisierung) setzen sich ungern mit themen auseinander, die sie nicht wirklich interessieren oder die bei genauerer beschäftigung damit unbequeme konsequenzen fordern. genausowenig lassen sich menschen gerne belehren und nehmen oft gegenüber allem, was nicht "normal" ist eine mit vorurteilen gespickte und mit halbwissen und hörensagen untermauerte abwehrhaltung ein. und das gilt leider nicht nur für das thema veganismus und schon gar nicht sind veganer von diesem phänomen ausgenommen ;)

    AntwortenLöschen