Samstag, 6. März 2010

Filmkritik #1

Filmkritik die Erste....naja es müsste wohl eher "Doku-Kritik" heißen, handelt es sich doch bei folgendem Material eindeutig um eine Dokumentation oder Reportage.
Ich möchte euch hiermit den ca.99 minütigen Streifen, der sich "Super Size Me" nennt vorstellen, ein Projekt von Morgan Spurlock, der im Selbstversuch getestet hat, wie es denn wohl so ist, sich einen Monat lang, nur von dem *hüstel*... ähh... "Essen" von McDonald's zu ernähren.



Er hat sich für seine kommende Zeit natürlich einige Regeln festgelegt, nämlich drei Mahlzeiten am Tag zu essen, natürlich bei McDonald's, jedes Produkt auf der "Speisekarte" mindestens einmal zu nehmen, nie mehr als 2000 Schritte pro Tag zu gehen und ein "Super Size-Menü" zu bestellen, wenn er danach gefragt wird. Ob es in Deutschland bzw. Europa Super Size-Menüs gibt, weiß ich nicht, aber selbst die normalen Meüs sind in den USA sowas von groß und üppig, dagegen sind unsere richtige Kindermahlzeiten. Vielleicht hat sich das inzwischen auch geändert, ich war schon mehr als 10 Jahre nicht mehr im McDonald's ...
Wie dem auch sei, der Film zeigt die Vorbereitungen Morgans, die Zeit während des Selbstversuchs und natürlich die Folgen!

Am letzten Abend vor seinem Versuch tischt ihm seine sympathische vegane Freundin oder Frau erstmal noch ein ordentliches Essen auf, worüber er sich sehr freut =)

Dann geht es los und was soll ich sagen - ihr müsst es euch einfach selbst ansehn! Ich kam aus dem Staunen und Ekeln nicht mehr raus, vor allem die Szene als er sein erstes Super Size-Menü isst, ist wirklich bemerkenswert. Allein schon die Reaktion des Körpers auf die Unmegen an Müll die er sich da gerade reingepfiffen hat, spricht Bände: er übergibt sich erstmal.

Erfreulich sind auch die vielen Daten und Fakten zum Thema Fast Food, USA und Fettleibigkeit, die er während der Doku so liefert - unterhaltsam, erschreckend, Prädikat wertvoll.

Morgan geht während seines Selbstversuchs regelmäßig zum Arzt und lässt seine Werte checken. Er führt genau Buch über Gewicht und Blutwerte. Wie das alles am Ende aussieht, will ich nicht vorwegnehmen, so viel sei gesagt - bleibende Schäden kann der Arzt nicht ausschließen. Seht es euch an und wenn ihr könnt, empfehlt diese DVD weiter. Ein Heidenspass zum Anschauen trotz schockierender Bilde, wie ich finde...

Wenn ihr könnt, versucht die DVD-Version mit dem zugehörigen Bonus-Material zu bekommen, da ist noch ein hübsches Schmankerl für die Forscher unter euch versehen. Morgan testet die verschiedene Hamburger, zum Beispiel von Fast-Food-Ketten, Restaurants und selbstgemachte. Diese stellt er unter Glocken und wartet, bei welchem Lebensmittel sich zuerst ein Zersetzungsprozess einschaltet. 3x dürft ihr raten, welcher Hamburger nach 2 Monaten immer noch aussah, wie am ersten Tag...

---

Ich habe nun vor, des Öfteren einige Filmkritiken hier zu posten, von denen ich denke, sie könnten eine/n Veganer/in interessieren. Es gibt leider nicht allzuviele Filme mit direkt veganem Schwerpunkt oder Inhalt, jedoch stürzte ich mich hyänenhaft ständig auf sämtliche auf DVD erhältlichen Dokus o.ä. zum Thema Ernährung. Ich habe hier noch einiges auf Lager und hoffe, euer Interesse für den ein oder anderen Streifen zu wecken und zwinge euch hiermit mir, falls euch was in die Hände fällt, zu schreiben!

Die Isa meldet sich ab. Gibt schließlich noch einiges zu tun. =)

Kommentare:

  1. der Film ist aber nicht ganz unumstritten, angeblich hat Spurlock geschummelt... http://de.wikipedia.org/wiki/Super_Size_Me#Kritik_am_Film

    hier gibts übrigens das video: http://video.google.com/videoplay?docid=-1432315846377280008#

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Naja, Kritik gibts überall und ich will mal den Kritikern, die ihm dies unterstellen selber unterstellen nicht ganz unbeeinflusst zu sein...von wem auch immer.

    AntwortenLöschen
  4. Hi Isa!

    Herzlich willkommen in der Welt der Blogger. :)
    Ein paar Umgangsformen musst Du hier allerdings noch lernen (nicht böse gemeint):

    Es kommt NICHT gut an, auf anderen Blogs wahllos Artikel zu kommentieren mit "Nettes Blog, schau auch mal bei mir vorbei *link*". Das macht den Eindruck, als würdest Du Deine Kommentare mit Copy&Paste auf jedem Blog verteilen, der thematisch mit Deinem verwandt ist. Kommentar-Spam ist also ziemlich uncool.

    Wesentlich besser ist es, "richtige" Kommentare unter artverwandte Blogbeiträge zu schreiben. Durch intelligente Kommentare weckst Du beim Leser den Wunsch, auch mal auf Deiner Seite vorbeizuschauen. :)

    Es ist völlig normal und in Ordnung, auf anderen Blogs auf Leserjagd zu gehen, aber wenn man sich explizit selber verlinkt, wäre es zumindest höflich, den zum Leserfang benutzten Blog selbst in der Blogroll zu haben. Nein, ich bettel gerade nicht darum, von Dir in die Blogroll aufgenommen zu werden. Ich geb Dir nur nen Tipp. Was Du damit machst, ist Deine Sache. *g*

    Nun zu Deinem Blog: Ich find die Idee toll (auch wenn sie nicht neu ist) und wünsche Dir, dass Du unter den vielen veganen Blogs Deine Nische findest und eine gewisse Einzigartigkeit herausarbeiten kannst. :)

    Viel Erfolg und Spaß beim Bloggen! :D
    Ich werde bestimmt nochmal vorbeischauen.

    LG, Indy

    AntwortenLöschen
  5. Das hoffe ich auch @ Einzigartigkeit und sorry wenns wie Spam aussah, aber ich habe viele Blogs mit veganem Inhalt zu meiner Anfangszeit einfach unter den Favoriten/Lesezeichen abgespeichert und bin die eben durchgegangen.

    Nunja hat sich ja nun erledigt. In meine Blogroll kommst du aber trotzdem =)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Veganiza, ich hab dich bei uns auch schon verlinkt - Spam hin oder Spam her ;-))

    AntwortenLöschen
  7. Schön das zu hören =) Ich nehme dich auch gleich mal in meine Liste auf.
    Vielen Dank !!

    AntwortenLöschen
  8. Ich mag SuperSize Me auch total gerne. Hab ihn jetzt schon sicher 5x gesehen, und er erstaunt mich jedes Mal wieder. Wobei ich persönlich die Hintergrundinfo über das Lebensmittel(?)industrie und ihre Praktiken fast spannender finde als Spurlock's Fressorgie..

    Liebe Grüße von C

    AntwortenLöschen
  9. Ja, so ging es mir auch! Die Hintergrundinfos sind super in dem Film =)

    AntwortenLöschen